≈ Gewässerverband Spree-Neiße ≈

... auf unserer Internetpräsentation. Mit Veröffentlichung des Amtsblattes Nr. 21 vom 30. Mai 2012 führen wir den Namen Gewässerverband Spree-Neiße, als Rechtsnachfolger des Wasser- und Bodenverbandes "Neiße-Malxe-Tranitz". Sie wollen mehr über uns erfahren?

Bitte nutzen Sie das Menü oder verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick in unserer Broschüre:

Icon Broschuere

  Foehrenfliss Ablauf Mühlenteich Döbern KG Drehnow Stau-BW GUB S 28+S 29 Faschinierung Tranitz bei Kathlow  

 

Keine Arsenbelastung in Fließgewässern

Die LAUSITZER RUNDSCHAU berichtete in Ihrer Ausgabe vom 25.04.2017 über erhöhte Arsenwerte im Ockerschlamm, die durch den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) festgestellt wurden. Die beiden betroffenen Wasser- und Bodenverbände Oberland-Calau und Spree-Neiße, die für die Unterhaltung der Fließgewässer zuständig sind, haben daraufhin ein Gegengutachten zur Bewertung des Sachverhaltes in Auftrag gegeben.

So hat der Gutachter festgestellt, dass die durch den BUND durchgeführten Untersuchungen eine Reihe von Defiziten aufweisen. So bestehen Zweifel an der Fachkunde des Verfassers und des Probenehmers. Beiden werden im Gutachten nicht erwähnt und sind somit namentlich nicht bekannt. Da Prüfberichte fehlen, kann nicht nachvollzogen werden, welche Untersuchungsmethoden zur Anwendung kamen.

Zudem hat der BUND einschlägige Richtlinien nicht korrekt angewendet und Analysewerte nicht richtig eingeordnet. Auch sind Hintergrundbelastungen durch den BUND nicht berücksichtigt worden. Schwermetalle und Arsen haben einen natürlichen Ursprung.

Der durch die Wasser- und Bodenverbände beauftragte Gegengutachter kam nach umfangreichen und detaillierten Untersuchungen letztlich zu dem Ergebnis, dass an den betrachteten Standorten Steinitz, Görigker See, Koselmühlenfließ und Proschim keine erhöhten Arsenwerte festgestellt werden konnten. Es bestehen an keinen Stellen Gefährdungen für Mensch und Natur.

Dieses Ergebnis wurde durch die Umweltbehörden der Landkreise Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz bestätigt.

Das vollständige Gutachten sowie die Stellungnahmen der beiden Landkreise finden Sie, wenn Sie diesem Link folgen: GUTACHTEN

 

Grabensystem Branitz

Der Gewässerverband hat eine Planung für das Grabensystem in Branitz in Auftrag gegeben. Am 18.10.2017 fand dazu eine Bürgerversammlung statt. Die vorgestellte Präsentation finden Sie unter diesem Link: PRÄSENTATION.

| Impressum |